Hallo! Schön, dass du da bist!

Willkommen in meiner Praxis  für ganzheitliche & körperorientierte Stressgewältigung in Essen.

In einem unverbindlichen Kennenlerngespräch informiere ich dich gerne, über Möglichkeiten und Grenzen unserer Zusammenarbeit.

Michaela Kompernaß, Heilpraktikerin

Beweglich zu sein bedeutet für mich, sich dem wandelnden Strom des Lebens mit offener Gelassenheit hingeben und Herausforderungen flexibel meistern zu können.

THERAPIESCHWERPUNKTE

Stressbedingte Beschwerden, wie:

dauerhafte Anspannung

chronische Erschöpfung

Schlafstörung

Kiefer- und Nackenschmerzen

Verdauungsprobleme

Kopfschmerzen

MEINE ARBEITSWEISE

Ganzheitliche Stressbewältigung umfasst für mich die Ebenen von Bewusstsein, Berührung und Bewegung. Dazu gehören das Verständnis für die körperlichen und psychischen Zusammenhänge und Auswirkungen von Stress, auf dem Stand aktueller, wissenschaftlicher Forschung, sowie manuelle Behandlungen und eine individuelle Bewegungspraxis. Diese erarbeiten wir gemeinsam anhand deiner Bedürfnisse.

Ich freue mich auf dich.

Deine Michaela

” Osteopathie wurde von dem amerikanischen Arzt Dr. Andrew Taylor Still (1828-1917) begründet. Sie ist eine manuelle Untersuchungs- und Behandlungsform, deren Philosophie den Menschen als Einheit aus körperlichen, geistigen und spirituellen Anteilen betrachtet, die alle Einfluss auf die Gesundheit haben. Als Osteopathin begebe ich mich, vor diesem Hintergrund, auf die Suche nach den Ursachen für Symptome – wie z. B Schmerzen und Bewegungseinschränkungen – und behandle im Sinne jenes ganzheitlichen Gedankens.”

Michaela Kompernaß, Heilpraktikerin 

WICHTIGES:

Wie läuft eine osteopathische Sitzung ab?

In der ersten Sitzung nehmen wir uns Zeit für eine ausführliche Bestandsaufnahme. Wir betrachten alle Aspekte, die Einfluss auf dich, deine Gesundheit und deine Beschwerden haben. Zu diesen zählen u. a. folgende Bereiche: Bekannte Vorerkrankungen, Medikamente, Operationen, Unfälle, Kieferchirurgische- und/oder zahnärztliche Maßnahmen, Ernährung, Bewegung, Stressfaktoren, usw.

Im Anschluss folgt die osteopathische Untersuchung (in jeder neuen Sitzung), die hauptsächlich über die Hände erfolgt. Diese umfasst u. a. die visuelle Betrachtung des Körpers hinsichtlich Haltung und Muskelspannung, die Prüfung der Beweglichkeit und Stellung der Gelenke, sowie das Fühlen der Gewebebeschaffenheit der Faszien, Ligamente, Lymphknoten, Position der Organe, etc. Tests zur Bewertung der neurologischen Ansprechbarkeit von Muskeln ergänzen die Untersuchung und können Hinweise auf funktionelle Zusammenhänge der Organsysteme geben.

Ziel der Sitzungen und individueller Aufgaben für zuhause ist es, dich wieder aktiv mit deiner Körperwahrnehmung sowie deinem Gefühl für Haltung und Bewegung zu beschäftigen und deine dahingehenden Bedürfnisse wahrzunehmen.

Wie lange dauert eine osteopathische Sitzung?

Eine Sitzung dauert in der Regel 75 Minuten. Die Anzahl der Sitzungen ist abhängig vom Beschwerdebild. 

Wie bereite ich mich vor?

Auf deine osteopathische Sitzung kannst du dich gut vorbereiten, indem du dir bereits im Vorfeld Gedanken zu deiner Krankheitsgeschichte machst und auflistest, was bisher wichtige Meilensteine in den o. g. Bereichen waren. Auch sehr alte Verletzungen oder die Art und Weise, wie du zur Welt gekommen bist, können wichtige Hinweise auf die Ursache deiner Beschwerden liefern. 

Bitte bring zu deinem ersten Termin außerdem alle Laborbefunde, Arztberichte und z. B. Röntgenaufnahmen mit.

Ich bitte dich, zu jeder Sitzung ein großes Handtuch mitzubringen und empfehle dir, bequeme Kleidung zu tragen.

Lass dir von deinem Hausarzt oder Orthopäden ein Privatrezept mit der Empfehlung für Osteopathie ausstellen. Diese benötigst du für die Abrechnung mit der Krankenkasse zusammen mit der Rechnung, die ich dir unmittelbar nach der Behandlung ausstelle.

Was ist nach der Sitzung zu beachten?

Ich empfehle meinen Patienten, nach der Behandlung auf mögliche Veränderungen in der Zeit zwischen den Terminen zu achten. Häufig waren, neben den körperlichen Veränderungen, auch Veränderungen im mentalen und emotionalen Bereich zu verzeichnen.

Mögliche Nebenwirkungen, die unmittelbar nach der Behandlung auftreten können: Schwindel von kurzer Dauer, Frieren, Muskelkater, eine Erstverschlimmerung deiner Symptome für maximal 2 Tage. 

Diese Zeichen sind aus osteopathischer Sicht zu begrüßen, da sie die Reaktion deines Körpers auf die Behandlung zeigen, nach der sich eine Regulation einstellen kann.

Was kann ich selbst tun?

Da es mein wichtigstes Anliegen ist, dich in deiner Selbstverantwortung zu unterstützen, lade ich zu zu folgendem ein:

Nimm dir etwas Zeit, vor unseren Terminen auf dein Schlafverhalten, deine Verdauung und deine Körperempfindungen im Allgemeinen zu achten. Du kannst dir auch folgende Fragen stellen: Was bedeutet Stress für mich? Habe ich ausreichend Zeit für Ruhe und Entspannung? 

Dein Körper ist dein wichtigster Mentor und du kannst meine Arbeit optimal unterstützen, wenn du mit Neugier und Forschergeist auf ihn achtest. 

Honorar und Übernahme durch Krankenkassen

Mein Honorar für eine einzelne Sitzung liegt, als Privatleistung, bei 120 €.

Die Abrechnung erfolgt nach den Höchstsätzen des Gebührenverzeichnisses für Heilpraktiker und wird vor Ort in bar fällig. Dies bedeutet, dass du, je nach Krankenversicherung einen Teil der Behandlungsgebühren selbst trägst. Die Höhe des Honorars bleibt dabei unabhängig von der Erstattung.

In vielen Fällen wird Osteopathie von gesetzlichen Krankenkasse teilweise erstattet. Bitte erkundige dich im Vorfeld bei deiner Beratungsstelle. Wenn du privat oder Beihilfeversichert bist, sprich mich gerne an. 

Hier erreichst du mich am besten.

Ich melde mich so schnell es geht bei dir zurück.

+49 (0) 201 475 76 420

info@michaelakompernass.de

KONTAKTFORMULAR

4 + 2 =

ANFAHRT